Ehemalige TSV-Halle

 

Generalsanierung

 

Bauzeit: 2. November 1991 bis 24. September 1993
Geschäftsführender Vorstand:
Vorstand R/VL: Hans Reif
Vorstand V/W: Fritz Strobel
Vorstand -S-: Willi Messerer
Kassier: Günter Rohn
Schriftführer: Werner Steinbauer

 

Bauausschuss:
Hans Reif, Willi Messerer, Fritz Stobel, Günter Rohn, Günter Prossel, Harry Scheibenberger, Rudi Frank, Heinz Pfeiffer.

 

Bauleitung und Planung:
Rudi Frank (1.176 freiwillige Arbeitsstunden!)

 

Vorgeschichte:
Mitte 1986 ließ der Turnrat zusammen mit dem 1. Bürgermeister Karl Huber bereits eine Kostenermittlung einer Sanierung erstellen. Der neu gewählte erste Vorsitzende Herbert Köpplinger war es, der gleich nach seiner Wahl im November 1986 das Thema Sanierung der TSV-Turnhalle forcierte und Verhandlungen mit der Stadt Merkendorf und den anderen Vereinen führte. Es entwickelten sich jedoch Meinungsverschiedenheiten zwischen dem TSV und der Miteigentümerin Stadt Merkendorf. Hier reichten die Planungen von den notwendigsten Ausbesserungsarbeiten bis zu einer Generalsanierung bzw. Abbruch und Neubau der TSV-Turnhalle. Durch diese Differenzen konnte die vorbereitende Sanierung des Vorsitzenden nicht realisiert werden. Die neugewählte Vorstandschaft griff im November 1991 das Problem neu auf und man beschloss, eine Generalsanierung in Eigenregie durchzuführen, da sich mit Vereinsmitglied Rudi Frank, ein erfahrener Mann vom Bau als Bauleiter zur Verfügung stellte. Grundlage für diese Entscheidung war jedoch, dass die Stadt Merkendorf einen Zuschuss von 250.000,--DM in Aussicht stellte.

 

Gesamtaufwand: 910.130,--DM

 

25. September 1993
Einweihungsfeier und Umbenennung in TSV-Halle.