Gründung/Historie des Sportvereins

 

70er und 80er Jahre

 

Nach längeren Planungen und Überlegungen wurde 1969 an der Turnhalle ein Erweiterungsbau durchgeführt. Heinz Rubensdörfer behielt die Leitung der Sparte Fußball bei. Aufgrund wiederholter Beanstandungen auswärtiger Vereine sollte das Spielfeld auf die Normmaße erweitert werden. Dazu wä;re die Beseitigung der Friedenseiche erforderlich geworden. Das Vorhaben scheiterte am Einspruch des Kriegervereins. Die Eiche wurde als Naturdenkmal unter Schutz gestellt. Dies war dann Anlass zu der Überlegung, eine eigene neue Sportanlage zu bauen. In Aussicht genommen wurde das Gelände an der Heglauer Straße gegenüber der Wohnbebauung. Das Rasenspielfeld wurde 1976/77 erstellt. Von Georg Wörrlein und Hans Schotterer konnte weiterer Grund für ein Sportheim und zwei Tennisplätze erworben werden. Im Jahr 1980 konnten das Sportheim und zwei Tennisplätze fertiggestellt werden. Im Rahmen einer Sportwoche vom 28. Juni bis 6. Juli wurde die neue vereinseigene Sportanlage eingeweiht. Ein dritter Tennisplatz wurde 1985 gebaut.